Junkers Ju 390 V2 Langstrecken- Atombomber und Aufklärer.


Die sechsmotorige Ju 390, deren Spannweite von über 50 m schon die Dimensionen heutiger Großraum-Verkehrsflugzeuge erreichte, zeigte das enorme Entwicklungspotential dieser Baureihe auf. Die Konzeption der "großen Dessauer", Nachfahren der legendären Junkers Ju 52, war richtungweisend für die weitere Entwicklung von Militär-Transportern und Verkehrsflugzeugen der Nachkriegszeit.
 


Die Junkers Ju 390 war unter den größten Flugzeugen des Krieges in der unwahrscheinlichen, aber furchtbaren Rolle des Transporters der deutschen Atombombe auf die USA. Die zwei konstruierten Maschinen wurden jedoch vorher bei einem Bombenangriff zerstört, zum Glück für die USA, denn sie waren vorgesehen um mehr als 10 Tonnen über 8.000 km zu transportieren. Das Gegenstück, die Messerschmitt ME 264 war noch größer wurde aber ebenfalls vor ihrem Einsatz zerstört.
 


Zwei dieser riesigen Maschinen Junkers Ju 390 (zwei Prototypen V1 und V2)  wurden gebaut. V2 wurde im Januar 1944 durch FAGr5 von Mont-de-Marsan in Frankreich, für Aufklärungsflüge bis zu 20 km vor die amerikanische Küste vorgesehen.
 

TECHNISCHE DATEN:


Typ: Junkers Ju 390 V2
Art: Langstreckenbomber- und Aufklärer für lange Strecken.
Hersteller: Junkers Flugzeug und Motorenwerke AG
Modelle: V1 und V2
Besatzung: 8 - 10
Erstflug: Januar 1944
Abschließende Anlieferung: Keine
Produziert: V1 und V2

Antrieb:
6 Stck. BMW 801E Radialmotore in Zweierreihe 18-Zylinder, mit je 1.970 PS

Maße:
Flügelspannweite: 50.30m
Länge: 34.20 m
Höhe: 6.89 m
Flügelfläche: konnte nicht mehr ermittelt werden.

Gewichte:
Leergewicht: 36.900 Kg
Ladegewicht: 75.500 Kg

Leistung:
Höchstgeschwindigkeit:
ohne Ladung: 505 Km/h
mit maximaler Zuladung: 430 Km/h
Anfangssteigflug: N/A
Einsatzflughöhe: 6.200 m
maximale Flugstrecke: 9.700 Km
maximale Flugdauer: 32 Stunden

Bewaffnung: 
Acht 20mm Magnesium 151.
Acht 13mm Magnesium 131.

Nutzlast:
Transport (V1): 10.000 Kilogramm
Bomber (V3): 1.800 Kilogramm (Atombombe)

Avionik:
Hydraulische und Teilmechanische Flugsteuerung,
Navigation:
Radarnavigation Hohentwiel FuG 200.
Funknavigation FuG 110
mechanischer Flugwegrechner.